Bienvenidos a Bolivia

Freitagabend, 18 Uhr. Wir haben Durst. Alle. Zuhause hätten wir nun den Kühlschrank geöffnet, uns ein kühles Getränk ausgewählt und das Problem wäre gelöst gewesen. Vielleicht hätten sich keine Getränke im Kühlschrank befunden, dann hätten wir uns halt ausnahmsweise mit Leitungswasser begnügt. Doch an diesem Freitagabend stand uns keine der beiden Optionen zur Verfügung. Eben erst von einer 3stündigen Wanderung zurückgekehrt waren unsere Wasservorräte zu Ende. Das nächste Boot mit Wasser wird erst morgen früh um 9 Uhr hier Halt machen. Bis dahin besteht die einzige Alternative aus dem verdreckten Wasser aus dem Bächlein nebenan. Aber schliesslich trinken die Wildschweine auch täglich dort, um ihren Flüssigkeitshaushalt wieder in Ordnung zu bringen. Bienvenidos a Bolivia! Weiterlesen